Glasverfahrenstechnik (Lehrberuf)

Glasverfahrenstechniker*innen stellen, je nach Schwerpunkt, Hohlglas- (z. B. Flaschen, Schüsseln, Trinkgläser) oder Flachglasprodukte für öffentliche und private Gebäude sowie für Brandschutz und Sicherheit (z. B. Fenster, Verkleidungen) her. Dabei arbeiten sie hauptsächlich mit computergesteuerten Spezialmaschinen und -anlagen, die sie rüsten, beschicken und bedienen. Sie überwachen die Produktion, nehmen Anpassungen vor und beheben Ablaufstörungen. Sie prüfen die Qualität der Produkte genau und dokumentieren den Produktionsprozess. Neben der Steuerung sind sie auch für die Wartung und Instandhaltung der Maschinen und Anlagen zuständig.

Glasverfahrenstechniker*innen arbeiten für kleine, mittlere und große glasbe- und -verarbeitende Industrie- und Gewerbebetriebe in Werkstätten und Produktionshallen. Sie arbeiten im Team mit Berufskolleginnen und -kollegen und Hilfskräften.

Der Lehrberuf Glasverfahrenstechnik ist ein Schwerpunktlehrberuf. Nähere Beschreibung zu Berufsprofil, Ausbildung, Alternativen etc. findest du bei den folgenden Schwerpunkten:

Dauer der Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

Ausbildungsbetriebe >

Offene Lehrstellen >

Lehrlingseinkommen >

Anforderungen >

Ausbildung / Berufsschule >

Aufgaben und Tätigkeiten >

Lehre und Matura >

Alternative Lehrberufe >

Weiterbildung und Karriere >

Berufsbeschreibungen © BIC.at

Du hast noch Fragen?

Wenn du Fragen zur Lehre allgemein oder den verschiedenen Lehrberufen hast bzw. Unterstützung rund um die Lehrstellensuche brauchst, kannst du uns gerne kontaktieren!

Zum Kontaktformular »