Hohlglasveredler*in (Lehrberuf)

Hohlglasveredler*innen bearbeiten Glasprodukte wie z. B. Scheiben, Schüsseln, Kugeln, Vasen usw., je nach Schwerpunkt, mit verschiedenen Techniken. Hohlglasveredler*innen im Scherpunkt Gravur verzieren Glasoberflächen und -produkte mit Hilfe von verschiedene Glasveredlungstechniken (Kleben, Ätzen, Formen, Drucken etc.) zum Eingravieren von Figuren, Portraits oder Schriftzügen. Im Schwerpunkt Glaserei bemalen Hohlglasveredler*innen Flachglas (z. B. Glastafeln) und Hohlglas (z. B. Vasen) mit Hilfe von Pinseln oder maschinell mit Siebdruckmaschinen oder Spritzanlagen. Hohlglasveredler*innen im Schwerpunkt Kugeln verzieren Trinkgläser, Vasen, Krüge, Schalen und andere Gebrauchs- und Ziergegenstände aus Kristall-, Blei- oder Bleikristallglas durch Schneiden, Drucken, Ätzen, Polieren, Trennen und Schleifen.

Hohlglasveredler*innen arbeiten in Werkstätten und Produktionshallen von Betrieben der Glaserzeugung und -veredelung im Team mit Berufskolleginnen und -kollegen, verschiedenen Fach- und Hilfskräften und haben in kleineren Betrieben auch Kontakt zu ihren Kundinnen und -kunden sowie zu Lieferantinnen und Lieferanten.

Der Lehrberuf Hohlglasveredler*in ist ein Schwerpunktlehrberuf. Nähere Beschreibung zu Berufsprofil, Ausbildung, Alternativen etc. findest du bei den folgenden Schwerpunkten:

Dauer der Lehrzeit: 3 Jahre

Ausbildungsbetriebe >

Offene Lehrstellen >

Lehrlingseinkommen >

Anforderungen >

Ausbildung / Berufsschule >

Aufgaben und Tätigkeiten >

Lehre und Matura >

Alternative Lehrberufe >

Weiterbildung und Karriere >

Berufsbeschreibungen © BIC.at

Du hast noch Fragen?

Wenn du Fragen zur Lehre allgemein oder den verschiedenen Lehrberufen hast bzw. Unterstützung rund um die Lehrstellensuche brauchst, kannst du uns gerne kontaktieren!

Zum Kontaktformular »