Informationstechnologie (Lehrberuf)

Informationstechnologinnen und Informationstechnologen sorgen für den reibungslosen Betrieb von IT-Systemen und -Geräten und sind, je nach Schwerpunkt, direkt für Anwender*innen in Büros oder Werkstätten (Systemtechnik) oder für den Betrieb von computergesteuerten Produktionsmaschinen (Betriebstechnik) tätig. Sie wählen die passende Hard- und Software aus, planen die Infrastruktur, kümmern sich um die richtigen Schnittstellen, bauen Netzwerke, Serversysteme, Cloud-Lösungen, Datenspeicher- und Backup-Systeme auf und betreuen diese. Außerdem testen sie Geräte, Software und IT-Infrastruktur regelmäßig, dokumentieren Prozesse und beheben Schwachstellen und Fehler.

Informationstechnologinnen und Informationstechnologen arbeiten zusammen mit Berufskolleginnen und -kollegen sowie Spezialistinnen und Spezialisten für IT. Im Schwerpunkt Systemtechnik haben sie viel direkten Kontakt mit ihren Kundinnen und Kunden, die oft einfache Anwender*innen sind. Im Schwerpunkt Betriebstechnik arbeiten sie mit Spezialist*innen für automatisierte Produktionsanlagen und -software zusammen.

Der Lehrberuf Informationstechnologie ist ein Schwerpunktlehrberuf. Nähere Beschreibung zum Berufsprofil, Ausbildung, Alternativen etc. findest du bei den folgenden Schwerpunkten:

Dauer der Lehrzeit: 4 Jahre

Ausbildungsbetriebe >

Offene Lehrstellen >

Lehrlingseinkommen >

Anforderungen >

Ausbildung / Berufsschule >

Aufgaben und Tätigkeiten >

Lehre und Matura >

Alternative Lehrberufe >

Weiterbildung und Karriere >

Berufsbeschreibungen © BIC.at

Du hast noch Fragen?

Wenn du Fragen zur Lehre allgemein oder den verschiedenen Lehrberufen hast bzw. Unterstützung rund um die Lehrstellensuche brauchst, kannst du uns gerne kontaktieren!

Zum Kontaktformular »